Skip to main content

 Poliermaschine Test 2017 – Unsere Empfehlungen 

1234
Profi Rotationsmaschine Perfektes Einsteiger Komplettset Gute Rotationsmaschine im Set Günstige Exzenter im Set
Modell Bosch Professional GPO 14 CE PoliererTitan Dual Action TDA21 im Menzerna PoliersetKingbarney inkl. XXXL ProfisetTecTake + Set 4 inkl. XXL Zubehörpaket
Preis

227,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

195,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

122,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Poliermaschinen TypRotationExzenterRotationExzenter
Watt1400 Watt720 Watt1500 Watt710 Watt
Drehzahl750 bis 3.000 min-12100 bis 5000 min-10 bis 3000 min-12500 bis 6300 min-1
Gewicht2.5 kg2.5 kg2.8 kg2.5 kg
Preis

227,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

195,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

122,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preis bei prüfen*Preis bei prüfen*Preis bei prüfen*Preis bei prüfen*

„Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, 
ein Auto braucht Liebe!“

Walter Röhrl


Poliermaschinen Vergleich 2017: Kaufberatung für deine Poliermaschine


Ein Auto das oft benutzt wird, hat mit der Zeit Gebrauchsspuren. Vor allem der Autolack wird von vielen Umwelteinflüssen stark beansprucht. Wer sein Auto zu altem Glanz verhelfen will, muss es polieren.

Die Nachfrage nach Poliermaschinen ist in den letzten Jahren deutlich gewachsen, hierdurch ist natürlich auch das Angebot an Maschinen groß. Von einfachen Einsteigermodelle, bis hin zu Profi-Poliermaschinen, ist in Geschäften und Online-Shops alles zu finden. Damit wir dir eine unabhängige Meinung bieten können, gehen wir bei unserem Ratgeber auch auf andere Poliermaschine Testberichte ein. Wir wollen hier jedoch noch einmal betonen, dass wir selbst seit Jahren Autos polieren und auch unsere eigenen Geräte in diesen Poliermaschine Test integrieren.

Außerdem zeigen wir dir, worauf Du bei einem Kauf achten solltest. Denn nur mit der richtigen Poliermaschine, bringst du deinen Lack wieder zum Glänzen. Da wir nicht alle Geräte selbst ausgiebig testen konnten, empfehlen wir hier auch Testsieger, aus anderen Poliermaschine Tests. Diese haben nachweislich gute Polierergebnisse erzielt.




 Welche Poliermaschinen Typen gibt es?


Exzenter Poliermaschine

Poliermaschine-Exzenter Test BewegungWenn du ein Anfänger in Bezug auf Poliermaschinen und deren Handhabung bist, können wir dir nur empfehlen eine Exzentrische Poliermaschine zu verwenden. Die größte Gefahr beim Auto polieren ist nämlich, dass der Lack zu heiß wird. Eine Exzentrische Poliermaschine bewegt den Polierteller jedoch, wie der Name schon sagt, nicht zentrisch. Auf der Abbildung auf der rechten Seite, siehst du wie der Polierteller sich bewegt. Durch diese Bewegung wird der Lack bei weitem nicht so warm, wenn du stehen bleibst, wie bei einer Rotationspoliermaschine.

Durch die exzentrische Bewegung haben die meisten Exzenterpolierer eine niedrigere Umdrehungszahl als Rotationspolierer. Durch die nicht zentrische Bewegung, hat die Poliermaschine stärkere Vibrationen als eine Rotations-Poliermaschine. Durch unseren Poliermaschine Test, können wir sagen, dass sie sich perfekt, für normale Politurarbeiten eignet. Durch die eben genannten Gründe, empfehlen wir Anfängern, daher zu einer Poliermaschine mit Exzenterantrieb zu greifen!

 

Vorteile

  • Eignet sich für Anfänger
  • Keine Gefahr für Hologramme
  • Lack ist geschützter

Nachteile

  • Weniger Lackabtrag
  • Starke Vibrationen durch exzentrische Bewegung

Rotations-Poliermaschine

Rotations-Poliermaschinen drehen sich ganz normal. Hier besteht die Gefahr für Anfänger, dass sie zu lange an einer Stelle anhalten. Hierbei kann der Lack heiß laufen und starke Schäden von sich tragen, die anschließend ein Lackierer beseitigen muss. Bei Poliermaschine Test wird auch des Öfteren darauf eingegangen, das Rotationsmaschinen meistens von Profis genutzt werden. Diese haben schon sehr viel Erfahrung gesammelt und tragen daher bestimmte Polituren mit einer Rotationsmaschine auf. Der Vorteil der Rotationspoliermaschine ist, dass sie sich schneller dreht und hier durch mehr Lack abgetragen werden kann. Bei Finish-Polituren besteht jedoch das Risiko auf Hologramme. Daher raten wir auch hier wieder, für das Auftragen der Finish-Politur, eine Exzenter Poliermaschine zu verwenden. Wie du siehst ist eine Exzenter Poliermaschine sehr vorteilhaft.

 

Vorteile

  • Stärkerer Lackabtrag
  • Einsteigermodelle günstiger

Nachteile

  • Bei falscher Anwendung Lackschäden
  • Hologrammgefahr bei Finish-Politur

Zusammenfassung der Modellunterschiede

Gerade Anfängern können wir und andere Poliermaschine Test Seiten eine Exzenter Poliermaschine ans Herz legen. Der Lack verzeiht einer Exzenter Maschine so einige Fehler. Auch das Problem das bei manchen Polituren Hologramme entstehen, die ansonsten wieder aufwendig entfernt werden müssen, besteht bei einer Poliermaschine mit exzentrischer Bewegung nicht. Eine Rotationspoliermaschine hat auch einige Vorteile, jedoch empfehlen wir diese vor allem erfahrenen Polierer die schon einige Autos poliert haben. Oft lockt einem der günstige Einsteigerpreis der Rotationspoliermaschinen. Jedoch sollte dir bewusst sein, das du bei deinen ersten Versuche bestimmt keine so guten Ergebnisse mit einer Rotationsmaschine erzielen wirst.


Die Hersteller aus dem Poliermaschine Test


TecTake* KingBarney* Bosch* Titan* Einhell* Kunzer*


 

 Was sollte beim Kauf beachtet werden?


Das Wichtigste in Kürze

Watt

Durch unseren Poliermaschine Test, können wir sagen das die Watt-Anzahl der Geräte nicht sehr wichtig ist. Gute Poliermaschinen haben mehr Merkmale, in Bezug auf den Motor. Wir können jedoch sagen, das ihr mindestens eine Poliermaschine mit 700 Watt euch anschaffen solltet. Anfänger drücken beim Polieren oft zu stark auf, wo durch die Exzenter Poliermaschine oft stehen bleibt. Dies ist natürlich nicht gerade gut für den Motor. Wenn ihr mehr Leistung habt, passiert auch dies nicht so leicht.

Umdrehungen

Manche Poliermaschinen bieten keine Einstellmöglichkeit der Umdrehungszahl. Diese sind oft sehr günstig und können wir auf keinen Fall weiter Empfehlen. Beim Polieren muss man verschiedene Drehzahl fahren. Beim Verteilen der Politur sollte zum Beispiel eine niedrige Geschwindigkeit gefahren werden, damit die Politur nicht in alle Richtungen weg spritzt. Anschließend sollte die Geschwindigkeit erhöht werden, damit man den Lack überhaupt polieren kann. Hat man eine Poliermaschine ohne Einstellungsmöglichkeiten, ist dies nicht möglich! Bei unserem Poliermaschine Test haben wir heraus gefunden das 0-4000 Umdrehungen pro Minute, in den meisten Fällen ausreichen. Wenn nach oben hin Platz ist, ist dies natürlich immer besser.

Gewicht

Das Gewicht wird beim Kauf von vielen, meistens unterschätzt. Man sollte sich bewusst sein das man die Poliermaschine, viele Stunden beim Polieren in der Hand hält. Zusätzlich sollte man, wenn man Lack abtragen möchte, noch mit eigenen Gewicht die Poliermaschine runter drücken. Dies fällt einem bei dem Polieren von der Motorhaube noch leicht, anstrengender wird es, wenn man zum Beispiel eine Seitenwand eines VW-Buses polieren möchte. Durch den Poliermaschine Test, wollen wir euch raten eine etwas leichtere Maschine zu wählen.

Akku- oder Kabelpoliermaschine?

Diese Frage erreicht uns öfters, sollte man eine Akku Poliermaschine oder eine normale mit Kabel wählen? Durch unseren Poliermaschine Test, können wir nur jedem empfehlen unbedingt eine normale Kabel Poliermaschine sich anzuschaffen. Akku Poliermaschinen sind nicht nur deutlich teurer, sondern haben meistens auch nicht so starke Motoren. Sie sind in der Regel kleiner und werden an Stellen eingesetzt an denen man mit normalen Maschinen nur schwer rankommt. Für normale Politurarbeiten können wir daher ganz klar eine Kabel Poliermaschine empfehlen.

Mit Zubehör oder ohne?

Es gibt viele Angebote von Poliermaschinen mit vielen Zubehör. Generell kann man sagen, dass solche Sets für den Anfang in der Regel ausreichen. Sie beinhalten meistens verschiedene Polierpads, Waschzubehör sowie eine „Super-Politur“. Bei niedrigen Preisen kann man natürlich keine Wunder erwarten. Durch unseren durchgeführten Poliermaschinen Test, können wir die Pads, für den günstigen Preis, sogar empfehlen. Die Polituren oder Versiegelung die meistens beiliegen können wir jedoch nur abraten zu verwenden. Hier sollte zu Markenprodukte wie Menzerna, 3M oder Koch Chemie gegriffen werden. Solche Polituren sind in der Anschaffung zwar teuerer als Billig-Produkte, reichen jedoch in der Regel bei normaler Anwendung für viele Aufbereitungen. Die Politur ist beim Auto polieren, eines der wichtigsten Zubehörs, hier sollte auf keinen Fall gespart werden. Auch das Ergebnis bei besseren Polituren wird natürlich um einiges besser.


Aufbau einer Poliermaschine


Damit ihr versteht wie genau eine Poliermaschine funktioniert, wollen wir auch auf den Aufbau einer Maschine eingehen. Im Grunde sind die Poliermaschinen recht simple aufgebaut und daher auch einfach zu verstehen. Die Maschinen haben einen Motor der über ein Kabel oder Akku angetrieben wird. Meistens wird die Poliermaschine aktiviert in dem der Drehzahlregler umgelegt wird. Manch andere Maschinen verfügen jedoch noch einmal Extra über einen Knopf am Griff, damit jederzeit die Poliermaschine schnell und einfach ausgeht. Blöd ist es nämlich, wenn man vergisst die Maschine auszuschalten und sie vom Lack nimmt. Ist die Politur noch nicht eingefahren, hat man anschließend überall Politurspritzer.TITAN Poliermaschine Test

An dem Bereich des Poliertellers, ist auf der Oberseite in der Regel eine Ablagefläche für die Hand. Hier sollte bei normalen Schleifpolituren ein Druck ausgeübt werden. Bei unserem Poliermaschine Test sind wir auf einen optimalen Druck von ca. 3 kg gekommen. Hier sollte jedoch unbedingt aufgepasst werden, dass ihr nicht zu stark drückt. Ansonsten könnte die Maschine stehen bleiben. Auch solltet ihr unbedingt aufpassen, dass ihr eine Exzenter Maschine nicht schief hebt. Durch die Bewegung einer solchen Maschine, kann es ansonsten auch hier wieder passieren, dass ihr sie verlangsamt.

 

Unten am Polierteller ist ein Klettverschluss angebracht, wo durch ihr eure Polierpads einfach dran drücken könnt. Achtet hier auf die Größe des Pads im Verhältnis zum Teller. Das Pad sollte rundum mehrere Zentimeter über den Polierteller hinüber raus stehen, so verhindert ihr eventuelle Lackschäden. Normalerweise sind bei einer Poliermaschine zFwei Polierteller in zwei unterschiedlichen Größen enthalten. Ihr könnt einen zusätzlichen Teller, jedoch auch ganz einfach nachkaufen. Achtet hier bei einfach auf den Gewindedurchmesser des Tellers (oft M14).

 

1234
Profi Rotationsmaschine Perfektes Einsteiger Komplettset Gute Rotationsmaschine im Set Günstige Exzenter im Set
Modell Bosch Professional GPO 14 CE PoliererTitan Dual Action TDA21 im Menzerna PoliersetKingbarney inkl. XXXL ProfisetTecTake + Set 4 inkl. XXL Zubehörpaket
Preis

227,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

195,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

122,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Poliermaschinen TypRotationExzenterRotationExzenter
Watt1400 Watt720 Watt1500 Watt710 Watt
Drehzahl750 bis 3.000 min-12100 bis 5000 min-10 bis 3000 min-12500 bis 6300 min-1
Gewicht2.5 kg2.5 kg2.8 kg2.5 kg
Preis

227,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

195,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

122,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preis bei prüfen*Preis bei prüfen*Preis bei prüfen*Preis bei prüfen*

Die richtige Autopolitur


Da zu dem richtigen Polieren, eine gute Poliermaschine ausreicht, haben wir uns entschlossen einen Autopolitur Test ebenfalls durchzuführen. Viele Online Ratgeber geben hier oft falsche Produkte an, daher wollen wir zu erst für Klarheit sorgen. Eine Versiegelung ist keine Politur! Eine Politur trägt die verwitterte bzw. verkratze Lackschicht ab wodurch eine untere Schicht zum Vorschein tritt. Eine Versiegelung bzw. Wachs hingegen wird aufgetragen wodurch eine neue Schicht entsteht. In der Regel werden beim Polieren mehrere Durchgänge mit verschiedenen Autopolituren gefahren. Daher gehen wir zuerst auf die einzelnen Autopolituren in unseren Poliermaschine Test ein. Für unseren Autopolitur Test, haben wir eine extra Unterseite angelegt, die du Hier findest.


Wo Poliermaschine kaufen?


Während ein Fachhändler oft schwer zu finden ist und oft nur eine kleine Auswahl an Produkten hat, gibt es im Internet eine riesen Auswahl. Durch unseren Ratgeber, weißt du auf was du achten musst und kannst dir deinen Favoriten einfach bestellen. Wir empfehlen dir einen unserer 4 Testsieger zu ordern, da diese in unserem Test uns überzeugten. Nun stellt sich jedoch die Frage bei welchem Online-Shop du die Maschine am besten bestellst. Die einzig wahre Antwort ist hier Amazon. Amazon verfügt über eine sehr große Auswahl an Poliermaschinen so wie das nötige Zubehör hier für. Zusätzlich kannst du dich noch mal mit den Kundenrezensionen selbst überzeugen. Auch hat Amazon einen kostenlosen Versand sowie einen sehr guten Kundenservice der in unserem Poliermaschine Test überzeugen konnte. Ein weiterer Vorteil ist, das du dich nicht bei irgendeinen Online-Shop extra Registrieren musst, den ein Amazon-Konto hat mittlerweile ja so gut wie jeder.


Auto richtig polieren


Poliermaschine Test, Auto richtig polierenEiner der wichtigsten Themen bei unserem Poliermaschine Test, ist natürlich auch wie man das Auto richtig poliert. Hier bei sollte einiges beachtet werden und so gibt es auch den ein oder anderen Trick. Das aller wichtigste ist natürlich dass, das Auto komplett sauber ist und alte Wachsschichten herunter gewaschen wurden. Anschließend sollte der komplette Lack mit einer Autoknete* von abgesetzten Verunreinigungen befreit werden. Natürlich können nicht alle Autoteile poliert werden, deshalb sollten Kunststoffe, Gummis und andere empfindliche Stellen mit Klebeband abgeklebt werden.

So bald die vorarbeiten getroffen sind, kann man mit einer unseren Testsieger Poliermaschinen, anfangen zu polieren. Hier bei sollte darauf geachtet werden die richtige Politur zu verwenden. Ist das Auto beispielsweise erst einige Jahre alt und steht oft in der Garage, ist es meistens nicht notwendig dieses mit einer Schleifpolitur zu bearbeiten. Hier würde ansonsten nur unnötig viel Lack abgetragen werden. Deshalb würden wir in diesem Fall eine Feinschleifpolitur verwenden. Am besten man sucht sich immer ca. 30×30 cm Bereiche heraus. Poliert wird hier immer im Kreuzstich. Das heißt es werden Bahnen gefahren die sich überlappen, zu erst horizontal, anschließend Vertikal. Dies wiederholt man 3-4 mal, anschließend sollte die Politur durchsichtiger sein. Nun trägt man die verarbeitete Politur mit einem Mikrofasertuch ab und macht sich an die nächste Stelle.

Hat man nun das ganze Auto durchgearbeitet, kann anschließend eine Hochglanzpolitur verwendet werden. Bei unserem Poliermaschine Testbericht, haben wir hier nicht mehr so viel Druck als bei der Schleifpolitur ausgeübt. Da hier weniger Lack abgetragen werden soll. Anschließend kann man das ganze Auto Versiegeln, um es auch zukünftig gegen Unwetter zu schützen. Wir hoffen wir konnten dir mit diesem kurzen Abschnitt wie man ein auto richtig poliert, weiterhelfen. Außerdem empfehlen wir dir weiter oben das Video anzusehen, hier wird genau erklärt wie poliert wird!


 Die richtige Autowäsche


AutoshampooBevor man ein Auto poliert oder allgemein pflegt sollte man vorher immer sicherstellen, dass, das Auto komplett von Schmutz befreit ist. Hat man noch Schmutzpartikel auf den Lack könnten diese Kratzer verursachen. Wenn du dein Auto polieren möchtest, empfehlen wir dir hierfür, falls vorhanden, deine aktuelle Wachsschicht zu entfernen. Dies machst du am einfachsten in dem du ein nicht PH-Neutrales Autoshampoo verwendest. Zusätzlich solltest du ein starkes Wasser-Autoshampoo Mischverhältnis wählen. Hier durch sorgst du dafür, dass die alte Wachsschicht entfernt wird. Verwende jedoch auf keinen Fall Spülmittel oder andere aggressive Reiniger. Deinem Lack macht dies zwar nichts aus, jedoch ist der Kontakt mit Gummis oder Kunststoffen sehr schlecht!

Anschließend kannst du eine Vorwäsche mit einem Snowfoam machen oder direkt das Auto mit einem Mikrofaser-Handschuh und einer zwei Eimer Wäsche säubern. Bei einer zwei-Eimer-Wäsche hast du in einem Eimer klares Wasser in dem anderen deine Autoshampoo-Mischung. Du tauchst hier deinen Handschuh in den Eimer mit Shampoo reinigst ein Teilbereich des Autos, und wäschst ihn anschließend im anderen Eimer ab. Hier durch sorgst du, das Verunreinigungen im zweiten Eimer bleiben.

Anschließend musst du dein Auto unbedingt Reinigungsknete mit einer behandeln. Da dieses Thema ein bisschen umfangreicher ist, haben wir dafür einen extra Blogbeitrag geschrieben.

Ist dein Auto nun sauber und geknetet sollte es natürlich noch abgetrocknet werden. Hierfür empfehlen wir Trocknungstücher. Diese sind extrem Saugfähig. Bei kleinen Autos reicht in der Regel ein Tuch. Bei einem Kombi oder SUV kann es sein, das du zwei benötigst.